"Jazz shouldn't have any mandates. Jazz is not supposed to be something that's required to sound like jazz. For me, the word "jazz" means, "I dare you". The effort to break out of something is worth more than getting an A in syncopation. This music, it's dealing with the unexpected. No one really knows how to deal with the unexpected. How do you rehearse the unknown?"

 

Wayne Shorter

Geboren in Bern (Schweiz) 1955.

Von 1972-1981 Unterricht bei Marc Hellmann und anschliessend an der Swiss Jazz School in Bern.

Die WK's verbringt Thomas, bis zu seiner Abreise nach Dänemark, in der Big Band des UemRgt1.

Zwischen 1979 und 1981 Schlagzeuger am Stadttheater in Bern mit Produktionen wie "Die Vögel", "The Fantasticks", "Godspell" (Regie Anna Vaughan) etc. Eine enge Zusammenarbeit mit Giancarlo Nicolai und Thomas Dürst (Giancarlo Nicolai Trio) und dem "Alegretto Quintett" mit u.a. Jürg Burkhart, Samuel Zingg und Samuel Joss prägt diese Zeit stark.

1982 wandert Thomas nach Dänemark aus. Es folgen unzählige Konzerte, Tivoli-Shows und Tourneen durch Skandinavien, Deutschland und der Schweiz.

Thomas spielt u.a. im Jazz Quintett seiner Frau Githe Christensen, mit der Showband "Mell & Shaky Legs", dem Mikael Zacho Trio (Jazz, LP "Zacho Trio" 1984) mit der CH/DK-Rock-Band Ex-Trem Normal (LP & CD Produktionen bei COD Records) oder der Cool Jazz Formation Bossa Bizarre. Unterrichtstätigkeit als Schlagzeuglehrer an Musikschulen in Dänemark. Eine wichtige Phase entwickelt sich in der Zusammenarbeit mit Jakob Hug und der Modern Jazz Formation Swiss'Dan-Shout. Jährliche Tourneen in Dänemark, der Schweiz und LP/CD Einspielungen folgen (1986-91).

1991 kehrt die Familie Christensen-Fahrer in die Schweiz zurück. 1993 lernen sich Nico Brina und Thomas in Biel/Bienne kennen. Das Duo gewinnt den "Kleinen Prix Walo" (1995), sie spielen unzählige Konzerte und treten in den bekannten CH-Radio und TV-Shows dieser Zeit auf. Vier CD's, erschienen bei K-tel (BlueMartin), dokumentieren diese Phase.

 

Die CD "Time To Play" mit dem Githe Christensen Quintett entsteht.

 

Die Back Beat Brothers werden gegründet und nach dem Zuzug von Gitarrist Pierre-Alain Kessi und den Bläser von "The Thunder Horns" geht die Filiale von Blues De Luxe auf.

Es folgen Engagements mit der Deutschen Bluesband Boogie Connection (Thomas Scheytt).

2007 lernt Thomas an einem Festival den englischen Pianisten und Sänger Bob Barton kennen. Die Beiden beginnen eine fruchtbare Zusammenarbeit. So entsteht 2009 die CD "Boogie Street".

Zusammenarbeit mit dem Chor The Freaktal Singers mit Bob Barton und Det Baumann am Bass.

Einspielung der CD "Groove On The Move" mit den United Groovers 2014.

Schlagzeuger bei der Blues-Rock Band After Shave.

Das GITHE CHRISTENSEN QUINTETT erhält 2017 mit Beat Gersbach am Piano, Bernd Heyder (tp) und Samuel Kühni (double bass) neue Inspiration und frische Impulse.

Konzerte mit dem Jürg M. Rickli Trio (Jazz) und Bernita Bush (Voc). Das Quintertt FLY mit Rickli-Heyder-Gerlach/Lipiec-Kühni-Fahrer ist eine logische Schluss-folgerung davon.

Der Zufall will es, dass KESS! aus der Taufe gehoben werden. Eine Blues-Rock Combo mit dem Motto "just the Blues and ... almost nothing but the Blues!"

Fortsetzung folgt ... :)

 

Homepage © 2016 by THOMAS FAHRER, all rights reserved www.tomfahrer.com